Rezept: Vegan Birthday Cake

Healthyish Last Minute Birthday Cake - Vegan Lactosefrei - Squats, Greens & Proteins - Gesunder Geburtstagskuchen laktosefrei

Früher hat mir immer meine Mama einen Geburtstagskuchen gebacken (und Oma… ja, es gab immer viel Kuchen). Jetzt, wo ich nicht mehr zuhause wohne, hab ich diese Aufgabe einfach selber übernommen! Dieser Vegan Birthday Cake ist zumindest ein bisschen gesünder als normaler Kuchen, schmeckt dabei aber mindestens genau so gut!

Blöderweise habe ich vorgestern Abend realisiert, dass ich eigentlich kaum was zuhause habe, um einen Kuchen zu backen. Also hab ich mir zusammengesucht, was im Haus (oder besser gesagt in der Wohnung) zu finden war und hab ein wenig experimentiert 😛

Herausgekommen ist dabei ein super leckerer, veganer Geburtstagskuchen!

Das Zusammenrühren geht wahnsinnig schnell und ist überhaupt nicht aufwendig – ein perfekter Last-Minute-Kuchen also! 🙂

Vegan Birthday Cake

Ihr braucht dafür: | Ingredients:

Für den Teig | For the dough

  • 190g Dinkelvollkornmehl (es geht auch weißes Mehl, dann braucht ihr aber wahrscheinlich weniger Flüssigkeit) | 190g whole grain spelt flour
  • 60g feine Haferflocken | 60g oats
  • 55g Feinkristallzucker | 55g sugar
  • 35g Sojamehl | 35g soy flour
  • 15g Kokosöl | 15g coconut oil
  • 350ml pflanzliche Milch (ich habe Reisdrink verwendet, Mandel kann ich mir auch sehr gut vorstellen!) | 350ml rice drink
  • 10g Backpulver | 10g baking soda
  • 40g vegane Kochschokolade oder dunkle Schokolade | 40g dark chocolate (vegan)
  • Stevia und Bourbon-Vanille (z.B. aus der Mühle) | stevia and vanilla
  • Kokosöl zum Einfetten der Form | coconut oil for the loaf pan

Für die Glasur | For the glaze

  • 2-3 Rippen Kochschokolade | 2-3 chocolate rips
  • 1 EL Sonnenblumenöl | 1 tablespoon sunflower oil
  • optional: Erdbeermarmelade | optional: strawberry jam

How to:

Alle trockenen Zutaten (Mehl, Haferflocken, Zucker, Sojamehl und Backpulver) in einer Schüssel verrühren. In einer separaten Schüssel die pflanzliche Milch und das Kokosöl gut vermischen (gründlich verrühren, da das Öl in der kalten Flüssigkeit sonst sehr schnell fest wird!). Die Kochschokolade fein raspeln.

Dann die trockenen Zutaten und die Milchmischung verrühren. Nach Belieben Stevia und Vanille unterrühren. Eine Kastenform mit Kokosöl einfetten und bei 180°C etwa 45 Minuten backen.

Wenn der Kuchen fertig und bereits abgekühlt ist, könnt ihr schon die Schokoglasur vorbereiten: Kochschokolade im Wasserbad schmelzen und Sonnenblumenöl unterrühren. Wer es noch schokoladiger möchte, kann noch etwas Backkakao unterrühren.

Den Kuchen stürzen und mit Marmelade und Glasur überziehen. Wenn ihr (wie ich) noch Toppings auf den Kuchen geben wollt, dann am besten, solange die Glasur noch weich ist. Dann an einen kühlen Ort stellen und abkühlen lassen – fertig! 🙂

Mix flour, oats, soy flour, sugar and baking soda. In a separate bowl, mix rice drink and coconut oil (stir well before the coconut oil hardens!). Grate the chocolate finely.
Afterwards, mix all the ingredients and stir in stevia and vanilla. Grease a loaf pan with coconut oil and bake at 180°C for approx. 45 minutes.
As soon as the cake has cooled down you can prepare the chocolate glaze. Melt the chocolate using a water bath and stir in sunflower oil. If you’d like your glaze to be more chocolatey simply stir in some cocoa powder.
Remove the cake from the cake tin and glaze. I put some toppings (such as raspberrys, more chocolate and oats) on top of it before the chocolate hardened. Let cool down – enjoy! 🙂

Wenn du das Rezept ausprobierst, kannst du mich gerne auf Instagram taggen (@melaniemut) und mir ein Kommentar da lassen! 🙂

Bis bald!

Eure Melanie

Healthyish Last Minute Birthday Cake - Vegan Lactosefrei - Squats, Greens & Proteins - Gesunder Geburtstagskuchen laktosefrei

Healthyish Last Minute Birthday Cake - Vegan Lactosefrei - Squats, Greens & Proteins - Gesunder Geburtstagskuchen laktosefrei

 

Healthyish Last Minute Birthday Cake - Vegan Lactosefrei - Squats, Greens & Proteins - Gesunder Geburtstagskuchen laktosefrei

1 Kommentar

  1. […] dass mein letztes Geburtstagsrezept schon wieder ein Jahr her ist – ich kann es selbst kaum glauben, wie schnell die Zeit […]

Kommentar verfassen