Superfood: Goji-Beeren

Heute möchte ich euch wieder ein Superfood vorstellen. Ihr habt sicher schon viel über diese kleinen, roten getrockneten Früchtchen gehört (oder Fotos davon auf Instagram gesehen), vor einiger Zeit sie ja richtig gehypet. Weil ich sie auch selbst täglich verwende und selbst richtig überzeugt davon bin, möchte ich sie euch heute einmal vorstellen: Die Goji-Beeren!

Mit etwa 314kcal/100g sind Goji Beeren nicht gerade kalorienarm.  An der Kalorienbilanz wird sich aber durch das Hinzufügen dieser Beeren in die tägliche Ernährung nicht viel ändern, weil man nur relativ kleine Mengen davon verwendet. Ich komme beispielsweise nie auf mehr als 20g pro Tag. Aber diese 20g haben es schon in sich, wenn man die Nährstoffdichte betrachtet.

Was können die starken Beeren?

Goji Beeren enthalten alle essentiellen Aminosäuren, Vitamin A (das für das Wachstum, den Sehvorgang und die Zellteilung wichtig ist), Vitamin C (fördert die Eisenaufnahme, schützt vor freien Radikalen und oxidativem Stress, unterstützt den Aufbau von Bindegewebe, Knorpel, Knochen und Zähnen), Vitamin E (hemmt Entzündungsprozesse und stärkt das Immunsystem) und B-Vitamine (wichtige Regulatoren im Energie-, Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel). Dazu kommen viele Mineralstoffe, so wie etwa Magnesium, Kalzium und Kupfer. Diese tragen zur Verringerung von Müdigkeit sowie zur Muskelfunktion und zur Eiweißsynthese bei. Besonders interessant sind sie aufgrund ihres hohen Eisengehaltes: bereits 50g decken die Hälfte des täglichen Eisenbedarfes von 10-15mg! Eisen ist bedeutsam für die Sauerstoffversorgung des Körpers, die Blutbildung, die Entwicklung des Gehirns und die Regulierung zahlreicher Stoffwechselvorgänge.
Außerdem enthalten sie viel Zink und Selen.

Weiters sind sie reich an Antioxidantien, stärken durch die enthaltenen Polysaccharide (Vielfachzucker) das Immunsystem und wirken vorbeugend gegen Krebs und verschiedenste Viren. Goji Beeren unterstützen die Regeneration der Darmflora und wirken sich somit positiv auf die Verdauung aus. Das liegt nicht zuletzt am hohen Ballaststoffgehalt.

goji (3)

Wie kann ich die Goji-Beeren verwenden?

Getrocknete Goji-Beeren sind sehr vielseitig verwendbar. Ich verwende sie am liebsten als Topping für mein tägliches Oatmeal, weil sie sehr gut zur Vanille passen. Aber auch in Müsli oder als Zutat beim Backen machen sie sich sehr gut (wobei man sich bewusst sein muss, dass durch das Erhitzen viele Nährstoffe verloren gehen können – Vitamin B1, Vitamin C, Selen sind sehr hitzeempfindlich).

Ihr bekommt Goji Beeren mittlerweile in jedem Bio-Laden eures Vertrauens, teilweise sogar im Supermarkt. Seid nur vorsichtig, dass sie wirklich bio sind, damit ihr keine Pestizidrückstände mitesst! 🙂

Eure Melanie

 

Kommentar verfassen