Sechs Ziele für 2016 – und wie ich sie erreiche

Der Großteil der Menschheit nimmt sich an Silvester etwas für das kommende Jahr vor. Vorsätze sind an sich nichts schlechtes. Leider verfallen viele nach kurzer Zeit wieder in die alte Routine, was erste Schritte in die richtige Richtung wieder zunichte macht. Von Vorsätzen zu Silvester halte ich generell nicht viel – schließlich braucht man kein besonderes Datum, um sein Leben zu ändern.

Ich habe keine Vorsätze für 2016. Was aber nicht heißt, dass ich in diesem Jahr nicht sehr viel vorhabe.

Meine Ziele für dieses Jahr

Das erste meiner Ziele für dieses Jahr lautet: endlich mit meiner Diät anfangen, um das ungeliebte Fett, das ich mir in den letzten 11 Monaten angefuttert habe, zu verlieren. Mit dem heutigen Tag habe ich angefangen, meine Kalorien wieder genauer zu zählen, um mein Gewicht erstmal für ein, zwei Wochen zu halten – und mit 15. Jänner beginne ich dann mit der „Defi“. Ab dann werde ich auch eine Art Diättagebuch verfassen, das ihr dann hier auf meinem Blog mitverfolgen könnt.

Ziel Nummer 2: Gemeinsam mit den Kindern an der Schule, in der ich arbeite, ein Kochbuch schreiben. Darauf freue ich mich schon wahnsinnig! Ich werde die Lieblingsrezepte meiner Kinder sammeln, die besten heraussuchen und zu einem Rezeptbuch mit Kochtipps und Facts zu gesunder Ernährung verarbeiten.

Mein drittes Ziel: ich werde meine Ausbildung abschließen. Vor ein paar Tagen habe ich meine erste große Prüfung abgelegt und bestanden – bald dann die nächste, und meine Diplomarbeit wartet auch darauf, geschrieben zu werden. Das ganze ist, ebenso wie mein Kochbuch, mit viel Zeitaufwand verbunden (ihr kennt das ja!), weshalb die einen oder anderen privaten Dinge dann vielleicht ein wenig zu kurz kommen werden. Aber ich habe mein Ziel klar vor Augen und werde mich davon nicht abhalten lassen.

Mein viertes Ziel lautet, endlich mit dem Studium zu beginnen. Die Aufnahmefristen laufen schon, und meine Bewerbung ist in Arbeit. Dieses Mal schaffe ich es, davon bin ich überzeugt – ich werde zweihundert Prozent geben, und das wird reichen.

Ziel Nummer fünf: Ich möchte meinen Blog nicht mehr so vernachlässigen – ich liebe es, zu schreiben, und werde das in Zukunft ebenfalls wieder regelmäßiger machen. Dazu gehört dann auch, endlich wieder mehr zu fotografieren (wozu ich in letzter Zeit garnicht gekommen bin!).
Wie bereits erwähnt werde ich ein wöchentliches Diättagebuch führen, um euch am Laufenden zu halten – dazu kommen dann jede Menge Rezepte. Zwar kommen eine Weile keine Kuchen- und Naschrezepte, dafür aber viel mehr gesunde und kalorienarme. Damit will ich euch zeigen, dass eine Diät nicht unbedingt einseitung und schon gar nicht langweilig sein muss! Morgen kommt mein erstes Rezept dieses Jahr für euch – seid gespannt 🙂

Und schlussendlich Ziel Nummer sechs, das tatsächlich doch fast ein richtiger Vorsatz ist – trotz all der anstehenden Ziele und Vorhaben nicht den Blick für das wirklich wichtige verlieren. Ich will alles erreichen, was ich mir vornehme, aber dabei nicht meine Liebsten vernachlässigen. Ich werde mir Zeit für sie nehmen, und zwar nicht erst dann, wenn mich das schlechte Gewissen überrollt. Außerdem will ich auch mehr auf mich selbst Acht geben – mich nicht mehr von allem so stressen lassen, und einen kühlen Kopf bewahren, wenn die To Do-Liste mal ein wenig länger ist.

Ein wenig verspätet wünsche ich euch allen ein gutes neues Jahr, und auf dass ihr alles erreicht, was ihr euch vornehmt.

Eure Melanie

 

1 Kommentar

  1. Hallo Anna 🙂
    Danke für deine lieben Worte, das motiviert gleich nochmal viel mehr!
    Ich schau gerne mal vorbei! Liebe Grüße zurück, Melanie

Kommentar verfassen