Rezept: Scrambled Tofu

Hallihallo ihr Lieben! Gehört ihr auch zu den Menschen, die schon mal Tofu probiert haben und sich danach geschworen haben, ihn nie wieder anzurühren, weil er euch gar nicht geschmeckt hat? Wenn ja, dann habt ihr es genau so gemacht wie ich. Nämlich falsch! Tofu ist fast geschmacksneutral, und, weil er genau so schmeckt, wie man ihn würzt, auch super wandelbar. Ein Rezept, das ihr unbedingt probieren solltet, teile ich heute mit euch: Scrambled Tofu!

Als ich selber zum ersten Mal Tofu probiert habe, mochte ich ihn überhaupt nicht. War aber auch irgendwie klar, denn vollkommen ungewürzt in einer Pfanne gebraten kann ja nicht viel Geschmack entstehen. Jetzt, fast zwei Jahre später, esse ich ihn total gerne, und zwar auf alle möglichen Arten. Mein Lieblings-Tofu-Gericht ist und bleibt aber der Scrambled Tofu (zu Deutsch: Rührtofu).

Scrambled Tofu

Ihr braucht dafür (für eine Portion):

  • Etwa 100-150g relativ festen Tofu
  • Kala Namak (schwarzes Salz)
  • Zwiebel
  • Pfeffer, Knoblauch
  • Kokosöl
  • Gemüse nach Wahl (ich habe Zucchini und Tomaten verwendet)
  • Optional: Weisse Bohnen, Kichererbsen, Bohnen oder Linsen

 

So geht’s:

Den Tofu mit der Hand oder einer Gabel zerbröseln. In etwas Kokosöl braten und das Kala Namak sowie die anderen Gewürze hinzugeben. Die Zwiebel schneiden und mitbraten. Das Gemüse möglichst fein zerkleinern (Zucchini beispielsweise reiben) und ebenfalls mit in die Pfanne geben. Zum Schluss die Bohnen hinzugeben und noch einmal alles kurz anbraten.

Serviert habe ich das ganze mit ein wenig schwarzem und weißem Sesam und Pfeffer, dazu gabs zwei Scheiben Vollkornbrot. Mahlzeit! 🙂

Natürlich könnt ihr anstelle des Kala Namaks auch normales Speisesalz verwenden, jedoch bekommt das ganze dann nicht seinen „Ei“-Geschmack. Kala Namak verleiht dem Ganzen eine besondere Note, weshalb es für mich ein absolutes Must-Have in meiner Küche ist!

scrambled-tofu

Es würde mich total freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert! Lasst mich dann wissen, wie es euch geschmeckt hat 🙂 (Instagram: @melaniemut)

Bis bald!

Eure Melanie

5 Kommentare

  1. Stefanie sagt: Antworten

    Das möchte ich nachkochen 🙂
    Woher hast du denn dieses Salz? Lg Stefanie

    1. Hallo Stefanie!
      Freut mich, gib dann bescheid, ob es dir geschmeckt hat! 🙂
      Ich hab es geschenkt bekommen, aber es sollte eigentlich im Biomarkt erhältlich sein. Ansonsten hier:
      https://www.amazon.de/Vantastic-Foods-Vlavorite-schwarzes-Glutenfrei/dp/B00U8TFFMQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1475482224&sr=8-1&keywords=kala+namak+vantastic

      Liebe Grüße!

  2. mach ich auch öfter, allerdings nehm ich rauchsalz (schwarzes sieht hübscher aus, aber ich sehs nicht ein, dafür geld auszugeben) und normales rapsöl.

    1. Ich hab Rauchsalz noch nie verwendet, vielleicht sollt ich es auch mal probieren!

Kommentar verfassen