Rezept: High Protein Brownies | No Protein Powder

Vegane Brownies aus Bohnen - Proteinreich, fettarm, gesund, lecker! - Squats, Greens & Proteins

Ich liebe Brownies – noch viel besser also, dass ich einen Weg gefunden habe, sie gesund und vollgepackt mit Eiweiß zu backen! Das Rezept für diese High Protein Brownies findet ihr hier 🙂

Welche Eiweißquellen fallen euch ein, wenn ihr an „vegan“ denkt? Ich würde spontan sagen Tofu, Seitan, Linsen, Bohnen und Nüsse – stimmt auch! Das Problem ist aber, dass keine dieser Proteinlieferanten süß ist – und ich liebe Süßes 😛  Was also tun, wenn man so wie ich Süßes liebt, aber ein seine Eiweißzufuhr ein wenig erhöhen möchte? Meine Antwort auf diese Frage: Brownies aus Bohnen backen!

Keine Sorge, man schmeckt die Bohnen später nicht – und sie sind richtig lecker und „chewy“ 🙂 Ihr braucht dafür keine besonderen Zutaten und vor allem kein Proteinpulver – die Zutaten sind vollkommen natürlich und gesund!

Übrigens: Bohnen in Verbindung mit Getreide (also dem Mehl!) ergeben eine hervorragende biologische Wertigkeit – was bedeutet, dass euer Körper das Eiweiß darin optimal verwerten kann! Bohnen enthalten noch dazu sehr viel Kalium und Eisen – letzterer gilt ja oft als Risikonährstoff der veganen Ernährung. Abgesehen davon haben sie noch sehr viele Ballaststoffe – also halten die Brownies auch richtig schön satt und euren Blutzuckerspiegel konstant 🙂

Vegane Brownies aus Bohnen - Proteinreich, fettarm, gesund, lecker! - Squats, Greens & Proteins

Vegan High Protein Brownies (No Protein Powder) | Ingredients:

  • 1 Dose Kidneybohnen (240g) | 1 can of kidney beans (240g)
  • 300ml Reisdrink  | 300ml rice drink
  • 1 EL (15g) Kokosöl | 15g coconut oil
  • 160g Vollkornmehl (Dinkel, Roggen, …) | 160g whole grain flour
  • 40g Rohrohrzucker | 40g raw cane sugar
  • 20g Backkakao | 20g cocoa powder
  • Vanille | vanilla or vanilla extract
  • Stevia | stevia or sweetener of choice

So geht’s: | How to:

Ofen auf etwa 150°C vorheizen.

Kidneybohnen gut abwaschen, bis das Abwaschwasser keinen Schaum mehr bildet und klar wird. Dann mit der Hälfte des Reisdrinks pürieren (ich habe das mit einem Handmixer gemacht). Anschließend das Kokosöl unterrühren. Mit dem Rest des Reisdrinks und dem Stevia (sofern es flüssig ist, sonst zu den trockenen Zutaten geben!) vermischen.

Alle restlichen Zutaten mischen und anschließend mit dem Bohnen-Reisdrink-Gemisch einen Teig anrühren. Vielleicht braucht ihr noch etwas mehr Flüssigkeit, dann einfach ein wenig mehr Reisdrink dazugeben.

Dann in einer kleinen Backform ein Stück Backpapier verteilen und den Teig darauf gleichmäßig verstreichen. Bei 150°C etwa 40-45 Minuten backen. Vor dem Anschneiden unbedingt ganz abkühlen lassen – mir sind sie fast zerfallen, aber sobald sie kalt sind, lassen sie sich ganz einfach aus der Form lösen. 🙂

Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Brownies mit beispielsweise Walnüssen oder Schokodrops ein wenig aufpeppen!

Preheat oven to 150°C. Rinse kidney beans carefully until the water comes out clear. Puree with 150ml rice milk and stir in coconut oil. Afterwards mix with the other 150ml of the rice milk and stevia (if it’s not liquid stevia, mix in later).
Mix the other ingredients in a big bowl and stir in the bean-rice drink-mixture. You might need a bit more rice drink.
Spread on a baking sheet and bake at 150°C for about 40-45 minutes. Let cool down before cutting into pieces. Enjoy 🙂

Habt ihr das Rezept ausprobiert? Wenn ja, könnt ihr eure Brownie-Kreationen gerne auf Instagram oder Snapchat zeigen – markiert mich einfach auf euren Bildern! 🙂 (@melaniemut)

 

Vegane Brownies aus Bohnen - Proteinreich, fettarm, gesund, lecker! - Squats, Greens & Proteins

2 Kommentare

  1. ich kannte die bisher nur als black bean brownies, wusste gar nicht, dass das auch mit kidneybohnen klappt.
    das bohnenwasser bloß nicht wegkippen, kann man noch rosa aquafaba draus machen 🙂

Kommentar verfassen