Schoko Overnight Oats + Diät Update

Was süßes zum Frühstück, das muss einfach sein – auch in der Diät! Aber auch die Makros müssen stimmen.

Morgens in der Diät – gesund, eiweißreich, und süüüüß soll es sein. Zumindest bei mir 😉

Deshalb habe ich ein neues Rezept für euch, das mir total gut schmeckt. Ich habe dabei versucht, nicht auf Soja als Eiweißquelle zurückzugreifen (auch wenn ich Sojaproteinisolat unglaublich gerne verwende). Selbstverständlich ist das ganze auch zuckerfrei – schmeckt aber wahnsinnig gut!

Frühstück 22.2. (2)

So geht’s:

  • 30g zarte Haferflocken
  • 30g Reisprotein Schokolade (ich habe den Vegan Blend von MyProtein verwendet)
  • 5g geschrotete Leinsamen
  • 5g Kakao
  • 50ml Kokos-Reis-Milch (z.B. Coconut Dream)
  • 1/2 Banane (zermatscht)
  • Stevia, Vanille

Alle Zutaten in einer Schüssel mit reichlich Wasser mischen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. So kann vor allem das Reisprotein gut aufquellen, wodurch die sandige Konsistenz, die viele nicht mögen, komplett verlorengeht. Morgens am besten mit frischen oder aufgetauten Beeren toppen – fertig!

Mich füllt dieses Frühstück aufgrund der enthaltenen Ballaststoffe für einige Stunden, hat dabei aber nur etwa 400 Kalorien und 30 Gramm Eiweiß – und ist dazu fettarm. Ihr könnt die Mengen auch problemlos verdoppeln, wenn ihr eine größere Portion möchtet.

(Entschuldigt die schlechte Fotoqualität, um sechs Uhr morgens lässt sich das nicht vermeiden)

 

Diät-Update

Nun zum versprochenen Diät-Update. Seit 45 Tagen mache ich sie jetzt, abgenommen habe ich bisher erst 3,5 Kilogramm und die Waage macht keine großen Anstalten, weiter nach unten zu gehen. Wie wir aber wissen, sollte man sich nicht nur auf die Waage verlassen. Meinen Gewichthebergürtel kann ich mittlerweile schon zwei Löcher enger schnallen und meine Hosen sitzen um einiges lockerer. Auch sehe ich im Spiegel bereits einige Veränderungen. Das reicht mir auch, um meinen Fortschritt zu erkennen – die Waage sagt hier am wenigsten aus!

Was meine Kraftwerte angeht, könnte es dennoch nicht besser laufen. Gestern habe ich (nach 6 Wochen im Kaloriendefizit!) immer noch Kniebeugen mit 80 Kilogramm geschafft, was genau meinen Werten von vor zwei Monaten entspricht. Auch beim vorgebeugten Rudern konnte ich mich noch in der Diät auf 50 Kilo steigern. Für mich ist das ein guter Indikator, dass ich auch wirklich keine Muskeln verliere, was ja das Hauptziel in der Diät ist.
Ich bin mittlerweile bei 1800 Kalorien pro Tag angelangt und mache drei bis vier mal pro Woche zusätzlich zum Krafttraining Cardio am Laufband oder Stepper. Damit fahre ich im Moment eigentlich ganz gut, und hoffe jetzt, dass das auch noch lange so bleibt.

20160214_122115

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen