Kannst du dich noch an den Blogbeitrag erinnern, in dem ich dir die besten Tipps für mehr Energie im Alltag verraten habe? Darin habe ich dir gezeigt, wie du deinen Alltag gestalten kannst, um weniger mit Müdigkeit zu kämpfen. Heute gebe ich dir zusätzlich dazu noch Praxistipps für mehr Energie – Dinge, die du heute noch umsetzen kannst, um energiegeladener durch den Tag zu gehen!

Zur Erinnerung – das waren die wichtigsten Punkte des ersten Beitrags:

  1. Einen festen Schlafrhythmus etablieren.
  2. Auf deine Ernährung achten.
  3. Genug trinken.
  4. Bewege dich.
  5. Schnapp regelmäßig frische Luft.
  6. Finde etwas, für das es sich lohnt, täglich aufzustehen.

Diese Tipps sind die Grundlage, um energiegeladen durch den Alltag zu gehen – sie aber auch anzuwenden, ist eine große Herausforderung. Aus diesem Grund habe ich heute noch zu einigen dieser Punkte einfache Praxistipps für mehr Energie, die sich noch heute in deine tägliche Routine einbauen lassen!

Praxistipps für mehr Energie im Alltag - Fitnessblog Squats, Greens & Proteins

Praxistipps für mehr Energie im Alltag

Teil 1 // Ernährungstipps für mehr Energie

Unsere Ernährung richtig zu gestalten hilft uns sowohl kurzfristig dabei, Energietiefs tagsüber entgegenzuwirken und vorzubeugen, als auch langfristig, Nährstoffmängel (und daraus resultierende Symptome wie Müdigkeit) zu vermeiden.

So kannst du deine tägliche Ernährung optimal gestalten, um energiegeladener zu sein (und zu bleiben):

  1. Iss regelmäßig. Natürlich hat jeder seine eigenen Vorlieben, wenn es darum geht, wieviele Mahlzeiten er/sie am Tag essen möchte. Dennoch hilft es vielen, mehrere Mahlzeiten und Snacks über den Tag hinweg zu sich zu nehmen, um das Energielevel hoch zu halten. Teste einfach ein wenig durch – 3 oder 5 regelmäßig verteilte Mahlzeiten über den Tag hinweg – und beobachte, was für dich funktioniert.
  2. Iss nicht direkt vor dem Schlafen gehen. Meist schläft es sich nicht gut, wenn einem noch die letzte große Mahlzeit schwer im Magen liegt – versuch, 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr zu essen (dieser Tipp hat mir persönlich besonders geholfen, besser zu schlafen!).
  3. Trinken, trinken, trinken! Das ist jetzt dein Stichwort – hast du heute schon genug getrunken? Hol dir gleich ein Glas Wasser und trinke es bis zum Ende des Beitrags aus. Oder noch besser – hol dir eine ganze Flasche und lies den Beitrag „7  Tipps, um mehr Wasser zu trinken“ auch gleich! 😉

Zum Beitrag - 7 Tipps, um mehr Wasser zu trinken - Squats, Greens & Proteins

Mahlzeiten für eine langfristige Energieversorgung

Um einem Energietief vorzubeugen, solltest du vor allem auf die Qualität deiner Mahlzeiten achten. Die richtige Zusammensetzung von komplexen Kohlenhydraten, hochwertigen Fetten und Proteinen sowie Ballaststoffen sorgt für eine längere Sättigung und Energieversorgung. Das erreichst du, indem du beispielsweise Vollkornprodukte (anstatt Auszugsmehlprodukten) mit Obst oder Gemüse sowie wertvollen Eiweiß- und Fettquellen kombinierst.

Frühstücksideen

– Porridge mit Äpfeln und Nüssen
Protein Pancakes mit einer Banane und einem Esslöffel Nussmus
Baked Oatmeal mit Beeren
Vollkornbrot mit Scrambled Tofu

Snackideen für das Energietief zwischendurch

Ein paar Stunden nach der letzten Mahlzeit bekommst du wieder ein klein wenig Hunger, und merkst, dass du müde wirst? Zeit für einen Snack! Diese könnte so aussehen:

– Apfelspalten mit Erdnussbutter
– Reiswaffeln mit Chia-Marmelade (das Rezept dafür findest du in diesem Beitrag)
– ein Proteinriegel
– Knäckebrot mit Avocado-Aufstrich oder selbstgemachtem Hummus und Gemüsesticks
– vorbereitete gesunde Snacks, wie etwa diese Apfel-Zimt-Muffins oder Cranberry-Haselnuss-Müsliriegel

Weitere gesunde Rezeptideen findest du übrigens in der Kategorie „Rezepte“!

Teil 2 // Sport und Bewegung für mehr Alltagsenergie

Dass Sport ein wichtiger Bestandteil deines Tages sein sollte, ist mittlerweile klar. Wann und wie du aber Sport (und Bewegung generell) machen kannst, um deine Energieressourcen perfekt zu nutzen, zeige ich dir jetzt!

  1. Der perfekte Zeitpunkt für Sport? Dieser ist natürlich stark individuell und hängt von deiner Routine, deinem Bio-Rhythmus sowie deinen Vorlieben ab. Betreibst du Hochleistungssport, ist es meist nicht zielführend, das Training morgens durchzuführen, wenn du danach zur Arbeit musst – denn dann ist der Großteil deiner Energie schon aufgebraucht. Eine kleine, gemütliche Laufrunde nach dem Aufstehen hingegen kann das perfekte Mittel sein, um morgens wach zu werden und deinen Körper „hochzufahren“  – was wiederum für mehr Energie im Alltag sorgen kann!
  2. Genügend Regeneration! Gerade, wenn du sehr viel Sport treibst, kann zu wenig Regeneration ein Grund für starke Müdigkeit sein. Achte darauf, sowohl genügend Nährstoffe zu dir zu nehmen als auch genug Ruhephasen und Schlaf einzulegen, um dem vorzubeugen.
  3. Bewegung im Alltag – Kleinvieh macht auch Mist! Im Beitrag „Tipps für mehr Bewegung im Alltag“ habe ich dir schon unzählige Methoden gezeigt, wie du mit klitzekleinen Gewohnheiten mehr Bewegung in deine Routine integrierst. Es sind diese kleinen Dinge, wie das kurze Aufstehen in einer Arbeitspause oder der Spaziergang nach dem Mittagessen, das deinen Körper in Schwung halten und Müdigkeit vorbeugen können!

Teil 3 // Der richtige Mindset für mehr Energie

Der meiner Meinung nach wichtigste Tipp für mehr Alltagsenergie ist und bleibt der richtige Mindset. Eine gute, positive Lebenseinstellung, kombiniert mit einem konkreten Ziel vor Augen und den richtigen Menschen um dich herum, spendet Kraft und Energie. Achte deshalb auf folgende Dinge:

  1. Finde etwas, das dir Spaß macht und worauf du dich freuen kannst. Du wirst gar nicht glauben, welchen Unterschied dieser Punkt macht! Wenn du tust, was du liebst, hasst du das Weckergeräusch morgens nicht mehr! 🙂
  2. Setze dir konkrete kurzfristige und langfristige Ziele. Finde etwas hast, wofür du tagtäglich gerne arbeitest.
  3. Gehe positiv gestimmt durch den Tag.
  4. Umgib dich mit positiven Menschen. Kennst du das Gefühl, wenn du mit negativen Menschen unterwegs bist – und es dir unglaublich viel Energie raubt? Sei hier ein wenig egoistisch und umgib dich nur noch mit Menschen, die dich pushen und deren Präsenz dir Energie gibt, anstatt sie dir zu nehmen.
  5. Ersetze Monotonie durch Abwechslung. Wo immer du kannst, versuche deine Arbeit abwechslungsreich zu gestalten. Monotonie macht müde – Abwechslung sorgt für Aufregung.

Das sind meine besten Praxistipps für mehr Energie in deinem Alltag. Welche würdest du noch hinzufügen? Und welche davon setzt du selbst bereits um?

Bis bald,

Unterschrift xx Melanie von Squats, Greens & Proteins

Praxistipps für mehr Energie im Alltag - Fitnessblog Squats, Greens & ProteinsPraxistipps für mehr Energie im Alltag - so kommst du energiegeladen durch den Tag! Ernährung, Training und Mindset für mehr Energie - Fitnessblog Squats, Greens & Proteins