Periode verloren in der Diät oder aufgrund anderer Ursachen – es betrifft unglaublich viele Mädels, aber die wenigsten sprechen wirklich darüber. Auch ich war davon betroffen – weshalb ich dir in diesem Blogbeitrag zeigen werde, was ich getan habe, um meine Periode wieder zu bekommen.

Das Thema des Verlustes der Periode ist irrsinnig umfangreich und weitgreifend. Ich möchte versuchen, dir in diesem Blogbeitrag die wichtigsten Dinge verständlich zusammenzufassen, und dir anhand meiner eigenen Erfahrungen zeigen, wie du mit der Situation am besten umgehst.

Keinesfalls sollte dieser Beitrag einen ärztlichen Rat ersetzen! Bekommst du deine Periode nicht mehr oder bemerkst andere Zyklusstörungen, sollte der erste Weg immer zum Frauenarzt gehen, um eine Untersuchung der Hormone zu machen.

Verlust der Periode in der Diät
So bekommst du sie wieder!

Periode verloren? Daran kann’s liegen

Wenn du deine Periode plötzlich nicht mehr bekommst, obwohl du diese vorher immer regelmäßig hattest, spricht man von sekundärer Amenorrhoe.

Ist diese nicht auf Schwangerschaft, Stillzeit oder die Wechseljahre zurückzuführen, spricht man von hypothalamischer Amenorrhoe – denn im Hypothalamus, in welchem für einen funktionierenden Zyklus wichtige Hormone prodiziert werden, liegt eine Störung vor.

Ursachen für hypothalamische Amenorrhoe

Die zugrunde liegenden Ursachen hierfür können unterschiedlich sein. Einige davon sind:

  • Stress (Stresshormone wie Cortisol wirken negativ auf den Hypothalamus)
  • Starker Gewichtsverlust (vor allem bei Untergewicht oder Essstörungen),
  • Stark kalorienreduzierte Diäten (und auch dann, wenn sich das Gewicht im Normalbereich befindet),
  • Leistungssport (hohes Sportausmaß, hohes Trainingsvolumen im Krafttraining),
  • Absetzen hormoneller Verhütungsmethoden (weil dein Körper erst lernen muss, sich wieder selbst zu regulieren – das kann dauern),
  • PCO-Syndrom, Nierenerkrankungen, Schilddrüsenerkrankungen, seelische Erkrankungen, manche Medikamente

In diesem Blogbeitrag soll es vor allem um den Verlust er Periode in der Diät – also aufgrund starken Gewichtsverlust oder kalorienreduzierter Ernährung – gehen. 

Periode verloren in der Diät - so bekommst du sie wieder! Amenorrhoe Maßnahmen

Periode verloren in der Diät – das passiert dabei in deinem Körper

Ein großer Faktor, der bei vielen Frauen zum Verlust der Periode führt, ist das Einhalten von stark kalorienreduzierten Diäten. Deinem Körper wird in einer solchen Situation signalisiert, dass es um’s Überleben geht, weshalb er alle Funktionen reduziert oder einstellt, die nicht für das Überleben notwendig sind.

Dazu gehört auch die Reproduktionsfunktion. Es kommt nicht mehr zum Eisprung, wodurch auch keine Periode mehr ausgelöst wird.

Früher dachte man, dass nur ein sehr niedriger Körperfettanteil oder eine generell starke Gewichtsabnahme bis hin zur Anorexie zu Amenorrhoe führen können. Mittlerweile weiß man aber, dass auch starke Kalorienrestriktion diese zur Folge haben kann.

So viel solltest du mindestens essen, um deine Periode in der Diät zu erhalten

Tatsächlich gibt es eine Untergrenze an Kalorien, die du bei einer Diät nie unterschreiten solltest, um eine normale Hormonfunktion aufrecht zu erhalten. Diese nennt sich „Energy Availability Threshold“ und liegt bei etwa 30 Kalorien pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag.

Eine 60 Kilogramm schwere Frau sollte dementsprechend mindestens 1800 Kalorien pro Tag zu sich nehmen – auch während einer Diät!

Eine zu stark kalorienreduzierte Diät kann den Hormonhaushalt schon innerhalb von 3-5 Tagen aus dem Gleichgewicht bringen – somit sind auch sogenannte „Mini Cuts“ als Frau mit Vorsicht zugenießen.

Die Folgen hypothalamischer Amenorrhoe

Über die Folgen des Verlusts der Periode kannst du in diesem Blogbeitrag bereits mehr lesen.

Periode verloren in der Diät - so bekommst du sie wieder! Amenorrhoe Maßnahmen

Periode verloren in der Diät – so bekommst du sie wieder!

Wenn du deine Periode in der Diät verloren hast oder du nach starkem Gewichtsverlust mit Amenorrhoe zu kämpfen hast, gibt es einige Maßnahmen, die du treffen kannst, um deine Regel wieder zu bekommen.

Diese Dinge habe ich umgesetzt, um meine Periode nach 9 Monaten wieder zu erlangen:

  1. Gewichtszunahme, vor allem Körperfett. Ein Körperfettanteil zwischen 20 und 25% ist für Frauen aus gesundheitlicher und hormoneller Sicht optimal (ich habe meinen Körperfettanteil von etwa 11/12% auf ca. 16% erhöht und insgesamt 6 Kilogramm seit Ende meiner Diät zugenommen). 
  2. Nahrungsfettzufuhr erhöhen. Essentielle Fettsäuren sind unabdingbar für die Hormonproduktion als Frau (ich habe meine Fettzufuhr von 30-40 Gramm pro Tag auf 80-90 Gramm pro Tag erhöht!).
  3. Reduktion von Stress. Entspannungstechniken wie Meditation und progressive Muskelentspannung, aber auch einfach Spaziergänge und mehr Zeit für dich selbst können dabei helfen.
  4. Ausreichend Regeneration und Schlaf (Ebenfalls Stressreduktion sowie Gewährleistung, dass dein Körper optimal z.B. vom Training regeneriert).
  5. Auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr achten. Achte nicht nur auf ausreichend Fett, sondern auch auf Mikronährstoffe wie beispielsweise Eisen und Vitamin D.
  6. Die richtigen Nahrungsergänzungsmittel. Supplements wie Omega 3 und Vitamin D* helfen, deine gesundheitlichen Grundlagen abzudecken, was für eine optimale Hormonfunktion unabdingbar ist. Weiters können Dinge wie das Female Protect von More Nutrition sowie Mönchspfeffer aus der Apotheke helfen (vom letzterem bin ich persönlich absolut überzeugt!).
  7. Geduld mit deinem Körper haben. Mach dir keinen Stress, wenn es um das Wiedererlangen deiner Periode geht. Dieser Prozess braucht oft Zeit – dir darüber den Kopf zu zerbrechen ist sogar kontraproduktiv, weil dies wieder Stress verursacht. Hab Geduld mit dir selbst und deinem Körper – es wird sich alles regeln!

Weitere Maßnahmen, die ich zwar nicht treffen musste, aber in dieser Situation wichtig sein können:

  • Reduzierung des Sportausmaßes bzw. Trainingsvolumens (weniger Sätze, Wiederholungen oder Gewicht) – zuviel Sport ist ein großer Stressfaktor für den Körper.
  • Ganz langsam mit Sport beginnen, falls du bisher keinen gemacht hast – zur Stressreduktion.
  • Professionelle Hilfe suchen, wenn deine Amenorrhoe aufgrund einer Essstörung entstanden ist!

Das solltest du vermeiden, wenn du deine Periode wieder bekommen möchtest

Im Grunde solltest du vor allem darauf achten, nicht das komplette Gegenteil von dem zu machen, was dir dabei helfen würde, deine Periode wieder zu erlangen.

Halte auf keinen Fall weiter ein Kaloriendefizit ein – das Wiederbekommen der Periode sollte aus gesundheitlichen Gründen oberste Priorität haben. Ernähre dich nicht zu fettarm, achte auf die Zufuhr essentieller Nährstoffe und treibe Sport nicht im extremen Ausmaß.

Das sind die Dinge, die du bei Amenorrhoe tun kannst, um deine Periode wieder zu bekommen.

Wenn dir dieser Beitrag geholfen hat, teil ihn doch gerne mit einer Freundin, die auch davon profitieren könnte! 🙂

Bis bald,

Periode verloren in der Diät - so bekommst du sie wieder! Amenorrhoe Maßnahmen
Periode verloren in der Diät - so bekommst du sie wieder! Amenorrhoe Maßnahmen

(*) Mit Stern * gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate-Links. Kaufst du ein Produkt über diesen Link, bekomme ich eine kleine Provision – ohne, dass dir dabei Mehrkosten entstehen. Danke für deine Unterstützung!