Healthy on a budget – Günstig gesund ernähren

Healthy on a budget - günstig gesund leben & ernähren - Squats, Greens & Proteins

Ein Argument vieler gegen eine gesunde Ernährung sind die Kosten. Obst und Gemüse sind teuer, Vollkornprodukte auch – und alles, was vegan ist, sowieso! Wie ihr aber auch sehr günstig gesund und ausgewogen essen könnt, möchte ich euch heute zeigen.

Um eines gleich zu Beginn klargestellt zu haben – eine gesunde Ernährung ist nicht teuer! Zumindest muss sie das nicht sein, wenn ihr nur die richtigen Alltagsentscheidungen trefft. Ist euer Budget (wie beispielsweise als Student) eher knapp bemessen, dann können euch diese Tipps helfen, sehr günstig gesund zu leben.

How to eat healthy on a budget – günstig gesund essen

Auf Grundnahrungsmittel zurückgreifen

Wenn es eines gibt, dass es überall sehr günstig zu kaufen gibt, dann sind das Nudeln, Reis, Haferflocken, Mehl, Kartoffeln und Co. Diese einfachen Grundnahrungsmittel sollten nach Obst und Gemüse die Basis eurer Ernährung bilden (was übrigens auch aus der Ernährungspyramide hevorgeht).  Hierbei solltet ihr auf Vollkornprodukte zurückgreifen – diese sind nicht unbedingt teurer, jedoch um einiges gesünder.

Auf Vorrat (bei Angeboten) einkaufen

Eben oben genannte Grundnahrungsmittel lassen sich großartig länger lagern. Ergo – ihr könnt sie, sobald sie einmal in Aktion sind, gleich in größeren Mengen kaufen und lagern. So spart ihr euch eine Menge Geld und habt auch immer etwas davon zuhause! Wir machen das beispielsweise bei Nudeln, Haferflocken und Mehl immer so. 🙂

Healthy on a budget - günstig gesund leben & ernähren - Squats, Greens & Proteins

Es müssen nicht immer Markenprodukte sein

Natürlich ist es toll, Nahrungsmittel von bestimmten Marken zu kaufen, weil man sich dann irgendwie ein wenig hipper fühlt (gut gemachtes Marketing, muss man hierzu sagen). Aber es müssen nicht immer die teureren Marken-Smoothies und Sojajoghurts sein. Meistens tut es auch die günstigere Alternative, die fast jeder Supermarkt aus dem eigenen Sortiment anbietet. Die Eigenmarken sind kein Stück schlechter, schonen aber euren Geldbeutel sehr.

Obst & Gemüse saisonal und regional kaufen

Warum sind Erdbeeren und Co. im Winter so teuer? Weil sie bei uns dann nicht wachsen und deshalb aus dem Ausland importiert werden müssen. Das kostet aber Geld und wirkt sich im Endeffekt natürlich auf den Preis auf – so kosten Erdbeeren im Winter oft 15€auf’s Kilo! Wenn ihr sie aber im Sommer heimisch kauft oder sogar selber pflückt, zahlt ihr nur 3-4€ pro Kilogramm! Außerdem sind in Obst viel weniger Vitamine enthalten, wenn es lange Transportwege hinter sich hat, da es ja noch unreif geerntet wird – hättet ihr das gewusst?

Beachtet einfach ein wenig den Saisonkalender und kauft euer Obst und Gemüse regional und saisonal. Ist gesünder, günstiger und schont zudem die Umwelt 🙂

Einfrieren, einfrieren, einfrieren

Natürlich würden viele von uns auch im Winter gerne Erdbeeren und Co. essen, und ich muss zugeben, dass ich da auch dazugehöre. Wir leben nunmal in Breitengraden, in denen im Winter die Obstauswahl sehr eingeschränkt ist – für Obstliebhaber wie mich ist das schon schwierig! Was ich deshalb mache, ist, einfach schon im Sommer ganz viel einzufrieren. So habe ich während der Erdbeersaison etwa fünf Kilo Erdbeeren in Portionsgrößen eingefroren, sodass ich fast den ganzen Winter damit eingedeckt war! Schmeckt im Smoothie und Co. genau so gut und hat nur Vorteile! 🙂

Healthy on a budget - günstig gesund leben & ernähren - Squats, Greens & Proteins

Tiefkühlgemüse

TK-Gemüse hatte lange einen sehr schlechten Ruf. Die Vitamine würden verloren gehen und das Gemüse deshalb keinen Nährwert mehr haben. Das stimmt aber so nicht! Die Transportwege und Kühlketten wurden im Laufe der Jahre so verbessert, dass mit dem Einfrieren der Lebensmittel beinahe keine Nährstoffe verloren gehen! Auch der Verlust im Laufe der Wochen und Monate ist vernachlässigbar. Somit ist auch Tiefkühlgemüse ein perfektes Lebensmittel für alle, die auf ihr Budget achten müssen – denn es ist meist auch billiger als die frische Version!

Selbst anbauen

Nicht erschrecken, ich meine damit nicht, dass jeder von euch einen Obstgarten hinter’m Haus und ein Gemüsebeet auf dem Balkon haben soll. Das wäre natürlich toll, aber die meisten haben nicht die Zeit und Lust, diese zu bewirtschaften. Meistens fehlt (so wie in meinem Fall) auch einfach der nötige grüne Daumen.

Allerdings gibt es ein paar Dinge, die ihr ganz ohne Aufwand selbst anbauen könnt – dazu gehören beispielsweise Kräuter! Diese sind auch extrem gesund, peppen eure Gerichte auf und sind leicht zu halten. Was ich auch sehr gerne mag sind Sprossen und Keime. Diese kann man in einem Keimgerät oder Keimglas ganz einfach jederzeit anbauen. Sobald sie ein wenig gewachsen sind, lassen sie sich jederzeit ernten und über Salat und Co. streuen. Die perfekte Variante, auch im Winter zu frischem, leckerem „Gemüse“ zu kommen 🙂

Wasser statt Softdrinks

Ein Punkt, der mir selbst oft noch schwer fällt – statt Soft Drinks einfach mal Wasser trinken. Ich liebe meine Cola Light, jeder hat so seine Schwäche, aber dass Wasser sowohl die günstigere als auch die gesündere Alternative ist, lässt sich nicht leugnen.

Weniger Alkohol

Liebe Studenten dieser Welt, so sehr ihr euren Alkohol auch liebt – dass er weder gesund noch geldbeutelschonend ist, lässt sich nicht abstreiten. Natürlich spricht nichts gegen ein paar Gläschen hier und da, das ist jedem selbst überlassen. Wenn ihr aber günstiger und gesünder leben wollt, macht es mehr Sinn, ab und zu mal auf das Wasser zurückzugreifen!

Und wenn die Rechnung wirklich mal länger ist…

… dann zerbrecht euch darüber nicht den Kopf. Ich weiß, dass viele ein eingeschränktes Budget haben – jedoch sollte euer eigener Körper dennoch das wichtigste sein, für das ihr euer Geld ausgebt. In die eigene Gesundheit ein bisschen mehr Geld hineinzustecken ist schon allein deshalb sinnvoll, weil ihr euch langfristig (und damit meine ich in 20, 30, 40 Jahren) sehr viel Geld und Probleme ersparen könnt.

Gesundheit ist eine Investition!

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Beitrag dem einen oder anderen ein wenig weiterhelfen, sich auch günstig gesund zu ernähren! Habt ihr vielleicht noch ein paar Tipps für mich? Vielleicht kleine Hacks, die aber am Ende einen großen Unterschied machen? Schreibt sie mir doch in die Kommentare 🙂

Bis bald!

Eure Melanie

Gesunde Low Budget Ernährung - Günstig gesund ernähren - Tipps und Tricks für günstige gesunde Ernährung - Squats, Greens & Proteins

5 Kommentare

  1. Melanie, wenn ich das nur ein paar Jahre früher auch schon gewusst hätte 😉 Erst seit der Geburt meines Sohnes bin ich voll auf den Gesunde-Essen-Trip. Und ich fühle mich so viel besser! Und Du hast so recht, kein Geld, ist keine Ausrede für Gesunde Ernährung! Weiter so 🙂 Ganz liebe Grüße, Vivien

    1. Hi Vivien,
      danke für dein positives Feedback!
      Ich kann mir echt vorstellen, dass es dir dadurch besser geht – ich finde, man spürt den Unterschied echt total 🙂
      Ich wünsche dir weiterhin viel Freude am Gesund Essen – damit bist du sicher ein gutes Vorbild für deinen Sohn!
      Ganz liebe Grüße,
      xx Melanie

  2. […] Günstig Gesund Ernähren – Gesunde Low Budget Ernährung […]

  3. Ganz tolle Tipps, die wieder einmal aufzeigen, dass gesunde Ernährung nicht unbedingt immer teuer sein muss. Vielleicht hilft dies ja einige, ihre Ernährung tatsächlich umzustellen.

    1. Hi Katrin!
      Danke für das tolle Feedback – ich bin genau derselben Meinung!:)
      Liebe Grüße!

Kommentar verfassen