Wie gesund ist Übergewicht wirklich? Diese gesundheitlichen Risiken gehst du ein, wenn du übergewichtig bist!

Fast jeder zweite Österreicher ist zu dick. Das hat der österreichische Ernährungsbericht 2017 gezeigt. Bei dieser jährlichen Querschnittsuntersuchung wird eine Stichprobe von Österreichern hinsichtlich ihrer Ernährungsgewohnheiten untersucht – wobei sich zeigte, dass 41% der untersuchten Erwachsenen übergewichtig oder adipös sind.

Weltweit gelten mehr als 300 Millionen Menschen als fettleibig – und die Tendenz ist steigend.

Übergewicht und Adipositas sind also ein allgegenwärtiges Problem – und leider noch ein stark unterschätztes. Denn zu dick zu sein, kann viele gesundheitliche Probleme mit sich bringen. 

So ungesund ist Übergewicht

Gesünder durch Abnehmen – so ungesund ist Übergewicht

Wann ist man übergewichtig?

Der Body Mass Index

Als übergewichtig gilt man ab einem Body Mass Index von 25 – ab einem BMI von 30 gilt man als adipös (fettleibig).

Natürlich ist der BMI aber nicht der einzig ausschlaggebende Faktor, da er nicht miteinbezieht, ob es sich beim Körpergewicht um Fett- oder Muskelmasse handelt.

BMI = (Gewicht in kg) ÷ (Körpergröße in m)²

Waist-To-Hip-Ratio

Deshalb kann als weiterer Messfaktor die sogenannte „Waist-to-hip-Ratio“ (WHR) dienen – das Verhältnis zwischen Taillen- und Hüftumfang.

Dabei wird der Taillenumfang durch den Hüftumfang dividiert:

Hast du beispielsweise einen Taillenumfang von 76cm und einen Hüftumfang von 97cm, beträgt deine WHR 0,78 (76 ÷ 97). Für Frauen gilt eine WHR von weniger als 0,8 als gesund (bzw. „normal“) – bei Männern ist der Schwellenwert 0,9.

WHR = Taillenumfang ÷ Hüftumfang

Blutbild

Um deinen kompletten Gesundheitsstatus zu ermitteln, ist die sinnvollste Methode jedoch eine umfassende Blutuntersuchung. 

Diese macht Aussagen zu Blutfettwerten (Triglyceride und Cholesterin), dem Ernährungsstatus (Vitamin- und Mineralstoffversorgung) sowie auch dem Hormonstatus (beispielsweise Schilddrüsenhormone) möglich.

Wie ungesund ist Übergewicht? Diese gesundheitlichen Risiken gehst du ein, wenn du zu dick bist!

So ungesund ist Übergewicht

Gesundheitliche Folgen von Übergewicht

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Schlaganfall
  • Hohe LDL– und niedrige HDL- (Cholesterin), sowie hohe Triglyceridwerte 
  • Hoher Blutdruck (Normalwert: 120/80 – als erhöhter Blutdruck gelten Werte ab 140 systolisch und 90 diastolisch)
  • Diabetes (87% der an Typ 2 Diabetes-Erkrankten sind übergewichtig oder adipös)
  • Manche Krebsarten
  • Gallensteine und Erkrankungen der Gallenblase
  • Gicht
  • Arthrose (Gelenkabnutzung)
  • Atemprobleme (Schlafapnoe, Asthma)
  • Fettleber
  • Probleme in der Schwangerschaft
  • psychische Erkrankungen wie Depression

All diese Dinge führen langfristig nicht nur zu einer drastischen Verringerung der Lebensqualität, sondern auch zu kürzerer Lebenserwartung.

Krankheiten wie Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zu deren größten Risikofaktoren Übergewicht und Adipositas gehören, gelten als die anteilsmäßig größten Todesursachen.

Wie kann abnehmen helfen?

Bei Übergewicht oder Adipositas ist die wichtigste Maßnahme, um das Risiko für oben genannte Krankheiten zu verringern, das Erreichen von Normalgewicht (BMI unter 25).

So kann ein Gewichtsverlust beispielsweise dazu beitragen, die Blutzuckerspiegel zu regulieren und somit die Folgen von Typ 2 Diabetes zu verringern. 

Weitere positiven Effekte eines Gewichtsverlust sind zum Beispiel:

  • das Entgegenwirken hohem Blutdrucks (weil dein Herz weniger hart arbeiten muss, um Blut durch euren Körper zu pumpen)
  • Verbesserung der Blutfettwerte: erhöhtes HDL, verringertes LDL und niedrigere Triglyceridwerte 
  • Verringerung des Risikos für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (bereits ein Gewichtsverlust von 5-10% des Körpergewichts kann hier wirksam sein)
  • Verringerung des Risikos für Schlaganfall (welcher vor allem als Folge von hohem Blutdruck auftritt)
  • Geringeres Krebsrisiko – vor allem Brust-, Darm-, Gallenblasen- und Nierenkrebs (wie Übergewicht und Krebs zusammenhängen, ist noch nicht ausreichend geklärt – jedoch weiß man, dass eine ausgewogene Ernährung und Sport das Krebsrisiko drastisch verringern können)
  • Geringeres Risiko für Gallensteine (vor allem als Frau – allerdings muss auf eine langsame Gewichtsabnahme geachtet werden, da zu schneller Gewichtsverlust auch zur Entwicklung von Gallensteinen führen kann)

Allen oben genannten Krankheiten und Beschwerden kann vorgebeugt werden, indem auf Gewichtsmanagement geachtet wird. Befindet sich dein Gewicht im Normalbereich, sinkt das Risiko für viele Erkrankungen und damit einhergehende Todesursachen.

Wie ungesund ist Übergewicht? Diese gesundheitlichen Risiken gehst du ein, wenn du zu dick bist!

Maßnahmen gegen Übergewicht

Während Dinge wie Genetik und Krankheiten natürlich eine Rolle bei der Entwicklung von Übergewicht und Adipositas spielen, sind die ausschlaggebendsten Faktoren immer noch Lebensstil-Entscheidungen – nämlich Ernährung und ausreichend Bewegung.

Langfristig zu einer Gewichtszunahme führt ein Kalorienüberschuss, welcher entweder durch Überernährung oder durch zu wenig Bewegung (und damit einhergehendem niedrigen Kalorienverbrauch) entsteht.

Diese zwei Schrauben sind es auch, an denen du drehen kannst, um Übergewicht zu reduzieren.

Somit solltest du, um Normalgewicht zu erreichen:

  1. Deinen Kalorienverbrauch erhöhen – indem du regelmäßig Sport betreibst (Empfehlungen liegen bei 150-300 Minuten moderater aerober Aktivität wie Radfahren oder schnelles Gehen) und deine Alltagsaktivität erhöhst.
  2. Deine Kalorienzufuhr reduzieren – indem du beispielsweise zu nährstoffreicheren, sättigenden, vollwertigen Lebensmitteln greifst und „leere“ Kalorien reduzierst sowie gesunde Ernährungsgewohnheiten etablierst.

Weitere wichtige zu beachtende Faktoren sind Stressreduktion sowie ausreichend Regeneration (Schlaf).

Mehr zum Thema Gewichtsreduktion kannst du in diesen Blogbeiträgen lesen:

Fazit – so ungesund ist Übergewicht

Wie ungesund ist Übergewicht wirklich? Nach dem Lesen dieses Blogbeitrags ist klar – Übergewicht und Fettleibigkeit sind große Risikofaktoren für deine Gesundheit, die du definitiv nicht unterschätzen solltest.

Um langfristige körperliche Gesundheit zu gewährleisten, sollte Gewichtsmanagement an oberster Stelle deiner Prioritäten stehen. Stelle langfristig deine Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten um, und du wirst merken, wie deine Lebensqualität steigt.

Welche Erfahrungen hast du selbst mit Übergewicht? Wie hast du gemerkt, dass dir Sport und gesunde Ernährung helfen, dich besser zu fühlen?

Bis bald,

Melanie von Squats, Greens & Proteins
Wie ungesund ist Übergewicht? Diese gesundheitlichen Risiken gehst du ein, wenn du zu dick bist!
Wie ungesund ist Übergewicht? Diese gesundheitlichen Risiken gehst du ein, wenn du zu dick bist!

Quellen: