FIBO 2016

Nachdem ich einige Zeit nichts von mir hören gelassen hab, melde ich mich heute zurück – mit einem Rückblick auf das vergangene Wochenende. Von Donnerstag bis Sonntag fand in Köln ja die FIBO statt, die europaweit größte Fitness-, Bodybuilding- und Gesundheitsmesse.

Freitag

Freitag morgens um sechs Uhr war Abfahrt, und nach etwa neun Stunden sind wir im Hotel angekommen. Kurz kultivieren und ausruhen, und dann ging’s schon weiter – um 18:15 war ein Tisch bei „Bunte Burger“ reserviert. Dabei handelt es sich um ein rein veganes Restaurant, das verschiedenste Burgervariationen mit allen möglichen Beilagen und Dips serviert. Das tolle daran – alles in Bioqualität! Ich habe mir den „König Ludwig Alpen Burger“ mit Pommes bestellt, und wurde wirklich nicht enttäuscht!
Ein kleines Highlight war dann das Dessert (wer mich kennt weiß ja, ohne Dessert geht bei mir gar nichts :P). Während meine männlichen Begleitungen sich entweder einen zweiten Burger oder einen Brownie bestellt haben, hab ich mich für den Cheesecake entschieden – und er war himmlisch!

20160408_18102620160408_184435 (2)

Danach ging’s anfangs mit der U-Bahn, dann zu Fuß in Richtung Dom und von dort aus über die Eisenbahnbrücke zurück in’s Hotel und in’s Bett. Dazu muss eines gesagt werden: Köln ist wirklich eine wunderschöne Stadt und ich freue mich schon darauf, irgendwann wieder hier sein zu dürfen!

Samstag

Am nächsten Morgen ging dann der echte Spaß los. Nach einem kleinen Einkauf im Denn’s (schließlich musste ja für Frühstück gesorgt werden) ging’s ab auf die Messe! Obwohl wir sogar schon vor neun Uhr dort waren, war die Eingangshalle schon gesteckt voll. Das war aber noch nichts im Gegensatz zu dem, was später noch los sein sollte!

Unser erster Weg führte uns gleich in die beiden Hallen der FIBO Power – den Bodybuilding- und Kraftsportteil der Messe. Dort habe ich gleich mal die liebe Paula Krämer getroffen und hab es mir nicht nehmen lassen, gleich mal ein Foto mit ihr zu machen 🙂 (An dieser Stelle Danke für das nette Gespräch, hat mich total gefreut, dich kennenzulernen!)

20160409_091320

 

Im Laufe des Tages haben wir so gut wie alle Hallen und Stände abgeklappert, dabei überall immer ein bisschen was probiert oder mitgenommen und Fotos gemacht. Ryan Terry, Andreia Brazier… alle waren sie da und immer offen für ein kleines Gespräch!

Leider war das Gelände irgendwann so voll, dass man kaum noch vom Fleck kam. Deshalb sind wir um 14 Uhr schon gegangen. Dafür ging’s dann höchstmotiviert weiter in unser Hotel Gym, denn was motiviert schon mehr, als tausende Kraftsportbegeisterte auf einem Fleck zu sehen?

IMG-20160410-WA0001

Sonntag

Am Sonntag sind wir dann ein weiteres Mal auf die Fibo, allerdings sind wir nur noch gezielt zu den paar Ständen gegangen, wo wir noch ein wenig Geld rausschmeißen wollten 😛 Der Sonntag war von Anfang an schon viel anstrengender als der Samstag – um neun Uhr war schon die Hölle los. Somit waren wir dann ganz froh, dass wir um dreiviertel elf schon wieder gegangen sind (obwohl uns die Security deshalb ein wenig schief angeschaut hat).

Mein Fazit für dieses Wochenende: Es war wahnsinnig spannend, seine Idole mal in Natura zu sehen und mit ihnen zu quatschen. Wir konnten viele neue Dinge probieren, von Supplements bis zu Sportgeräten oder sogar einem Flugsimulator (in dem einem ganz schön schwindelig wird, das sag ich euch!). Trotz viel zu großen Menschenmassen hatten wir Spaß und haben viel entdeckt – nächstes Jahr gerne wieder! 🙂

1 Kommentar

  1. […] mich war es ja nicht das erste Mal auf der FIBO, ich war bereits letztes Jahr mit dabei (den Beitrag dazu findet ihr übrigens hier: Fibo 2016). So wusste ich bereits, worauf ich mich einstellen kann, und konnte es viel mehr genießen […]

Kommentar verfassen