Du versuchst schon lange, abzunehmen, aber irgendwie will es einfach nicht so richtig klappen? Die Zahl auf der Waage geht einfach nicht nach unten, auch wenn du eigentlich schon alles unternommen hast, was geht? Vielleicht machst du einfach einen dieser fünf Fehler beim Abnehmen, der dich deine Erfolge kostet…

Als ich begonnen habe, abzunehmen, hatte ich keinen Schimmer, wie das Ganze überhaupt funktioniert. Meine ganze „Fitness-Journey“ war eine Reihe an Trial-and-Errors – aber aus jedem dieser Fehler konnte ich etwas mitnehmen. Und genau diese Tipps, die ich daraus gelernt habe, möchte ich heute an euch weitergeben – das sind die ersten Fünf der Top Ten der größten Fehler beim Abnehmen.

Die 10 größten Fehler beim Abnehmen – Teil 1

1. Zu geringe Eiweißzufuhr

Protein ist das A und O beim Abnehmen. Es stellt, in Kombination mit gezieltem Krafttraining (dazu weiter unten mehr), sicher, dass du keine Muskulatur verlierst. Das ist wichtig, weil genügend Muskulatur nicht nur aus gesundheitlicher Sicht Vorteile mit sich bringt, sondern auch den „Skinny Fat“-Look nach dem Abnehmen vermeidet.

2. Kein Kalorien zählen

Okay, nicht abschrecken lassen – Kalorien zählen ist natürlich nicht absolut notwendig, um abzunehmen. Was aber wichtig ist, ist ein Bewusstsein darüber, wie deine Ernährung sich zusammensetzt!

Es ist unglaublich schwierig, eine ausgewogene und zielgerichtete Ernährung zu etablieren, wenn du die Basics der Ernährungslehre nicht kennst. Es macht also definitiv Sinn, dich mit der Thematik auseinanderzusetzen und zumindest eine Weile lang genau Kalorien zu zählen (nur um ein Bewusstsein für Portionsgrößen, Mengen und Nahrungszusammensetzungen zu bekommen).

3. Zu wenig Kalorien

Ein großer Fehler beim Abnehmen ist die Zufuhr von zu wenig Kalorien. Nicht aber etwa, weil dann der Fall des „Hungerstoffwechsels“ eintritt (den es übrigens – Achtung, Spoiler – nicht gibt!). Befindest du dich im Kaloriendefizit wirst du immer abnehmen. Allerdings hat eine zu geringe Kalorienzufuhr andere negative Folgen, wie etwa den potenziellen Verlust von Muskelmasse und, viel wichtiger, den Verlust der Periode als Frau.

4. Zu viele (versteckte) Kalorien

Der andere Fall – die Zufuhr von zu vielen Kalorien – hat zwar aus gesundheitlicher Sicht keine negativen Folgen, hindert dich aber schlichtweg am Abnehmen. Der typische „Ich esse so wenig und nehme nicht ab“-Fall lässt sich immer auf diesen Fehler zurückführen.

Meist sind es versteckte Kalorien, die dich dein Kaloriendefizit kosten – und dir dann das Gefühl geben, du hältst zwar streng Diät, nimmst aber kein Gramm ab. Versteckte Kalorien kommen in verschiedenen Formen vor, beispielsweise:

  • „Nur einmal abbeißen!“ Ein Bissen hier, ein Bissen dort – das addiert sich über den Tag hinweg.
  • Flüssige Kalorien in Form von Milch im Kaffee, Smoothies (die kaum sättigen!), Soft Drinks etc.
  • Verstecktes Fett beim Kochen, in Salatdressings usw.

Auch hier kann es helfen, ein paar Tage genau Kalorien zu zählen (und auch diese Kalorien mit einzukalkulieren!) – das schafft Bewusstsein über deine tägliche Ernährung und Energiezufuhr.

5. Kein Krafttraining.

Wie weiter oben schon erwähnt, hilft Krafttraining dabei, Muskelmasse aufzubauen und in der Diät zu erhalten. Diese Muskelmasse ist es, die den „straffen, sportlichen“ Look schafft, den sich viele nach einer Gewichtsabnahme wünschen. Außerdem verbrennt Krafttraining weitaus mehr Kalorien als Ausdauertraining – und ist somit optimal für eine Diät geeignet.

Das waren die ersten fünf größten Fehler beim Abnehmen. Der zweite Teil mit fünf weiteren Diät-Fettnäpfchen kommt am Dienstag, 28. August online!

Wir alle machen Fehler – das ist ganz normal und nichts, wofür man sich schämen müsste. Wichtig ist nur, aus diesen Fehlern zu lernen. Welche dieser Fehler beim Abnehmen hast du bisher gemacht? Und viel wichtiger: welchen wirst du in Zukunft nicht mehr machen?

Bis bald,

Unterschrift komprimiert Squats, Greens & Proteins
Die größten Fehler beim Abnehmen
Fünf große Fehler beim Abnehmen, die du unbedingt vermeiden solltest!