Diät-Update

Schon 4 Kilo abgenommen – und dabei keine Muskeln verloren, und noch immer gleich stark! Na, schön wär’s! Eigentlich war es zu erwarten, dass ich diese Woche so gut wie keine Erfolge verschreiben werde, dennoch habe ich ein kleines aber feines Diät-Update für euch.

Schließlich stand ein Kochprojekt an (bei dem ich mit einer Gruppe von Jugendlichen aus dem Streetwork-Treffpunkt in Perg gemeinsam gekocht und natürlich auch gegessen habe) und die Hochzeit meiner Schwester, was das Abnehmen doch ziemlich erschwert. Eines kam aber dann noch überraschend und auch ziemlich ungelegen dazu – ich bin nämlich auch krank geworden.

Das bedeutet für mich jetzt also erstmal ein paar Tage Trainingspause, viel Tee und Suppe und dabei versuchen, nicht zuviel zu essen (ja, das ist immer mein Problem – wenn ich nicht tracken würde, käme ich wahrscheinlich täglich auf 3000 kcal und mehr. Ich esse einfach zu gerne).

Jetzt trainieren zu gehen wäre keine gute Idee, weil durch die Diät die Regenerationsphase meines Körpers sowieso schon länger dauert, und der zusätzliche Stress durch den Sport würde das nur noch verschlimmern. Ich würde damit also weder meinen Muskeln als auch meinem Immunsystem einen Gefallen damit tun. Gerade weil ich heute Beine trainieren würde, was nicht nur viel Energie, sondern auch eine lange Regeneration benötigen würde. Es fällt mir natürlich unglaublich schwer, die Finger vom Eisen zu lassen (gerade wenn es um Kniebeugen geht!), aber manchmal muss man halt einfach vernünftig sein. Auch wenn’s weh tut.

Im Großen und Ganzen heißt das jetzt für mich also: das ganze Projekt „Diät“ ein paar Tage stilllegen. Gesund werden steht fürs Erste im Vordergrund, meine Fettpölsterchen laufen mir ja (leider) nicht davon.

image

Meine Ernährung halte ich so, wie ich sie an trainingsfreien Tagen gestalten würde: rund 2000 kcal, viel Eiweiß und eine nicht allzu hohe Fett- und Kohlenhydratzufuhr. Gerade jetzt versuche ich, meinem Körper soviele Vitamine und Mineralstoffe (vor allem Vitamin C und Zink) wie möglich zuzuführen, um so schnell wie möglich wieder fit zu sein.

Der einzige Sport, den ich heute mache, ist ein Spaziergang an der frischen Luft – nur herumliegen würde ich dann wirklich nicht aushalten.

In diesem Sinne,

Grüße von der Couchfront!

Eure Melanie

(Bildquelle: blog.fairwaymarket.com)

Kommentar verfassen