Du möchtest schon lange die 5, 10, 15 überschüssigen Kilos loswerden, aber weißt einfach nicht recht, worauf du achten musst? Ganz klar – bei abertausenden an Diät-Artikeln im Internet, die dir alle etwas anderes erzählen. Eines haben sie aber gemeinsam: teilweise sehr seltsame Tipps zum Abnehmen, die dir eigentlich kein bisschen weiterhelfen. Deshalb zeige ich dir heute die Grundprinzipien, die 7 grundlegenden Erfolgsfaktoren für deine Diät – Abnehm-Tipps, die dir wirklich helfen!

7 Erfolgsfaktoren für deine Diät - das sind Abnehm-Tipps die wirklich helfen! Fitnessblog Squats, Greens & Proteins

7 Erfolgsfaktoren für deine Diät – Abnehm-Tipps, die wirklich helfen

Abnehmen funktioniert im Grunde genommen immer gleich. Es gibt nur wenige grundlegende Dinge, die dir zum Erfolg verhelfen – wenn du diese jedoch umsetzt und in deinen Alltag integrierst, wirst du definitiv Erfolge sehen. Kein Hokus-Pokus, keine Mythen. Das sind die Abnehm-Tipps, die dir wirklich helfen – die einzigen Dinge, auf die du wirklich achten musst.

1. Zähle deine Kalorien – zumindest eine Weile lang

Ich reite in jedem Abnehm-Beitrag wieder darauf herum, ich weiß – aber es ist nunmal das A und O der Gewichtsabnahme: das Kaloriendefizit. Egal, wie gesund, fettarm, kohlenhydratarm und/oder eiweißreich du isst – abnehmen wirst du einzig und allein durch ein Kaloriendefizit.

„Aber ich esse eh fast nichts mehr und nehme trotzdem nicht ab!“ ist eine klassische Annahme, wenn Kalorien nicht oder nicht genau gezählt werden. Es ist ganz einfach: Wenn du nicht abnimmst, dann bist du auch nicht im Kaloriendefizit.

Um dich zu vergewissern, dass du dich im Kaloriendefizit befindest, macht es Sinn, diese mithilfe einer App (ich verwende beispielsweise den Fddb Extender) genau zu zählen und im Blick zu behalten. Das heißt nicht, dass du für den Rest deines Lebens peinlich genau Kalorienzählen musst oder sollst. Aber es hilft dir, ein Gefühl für die Nahrung zu bekommen, die du zu dir nimmst – genauso wie für Portionsgrößen. So kannst du sicherstellen, dass du im Kaloriendefizit bist und auch bleibst.

2. Mit Krafttraining zum Traumkörper

Warum sollte man beim Abnehmen Krafttraining (zumindest mit dem eigenen Körpergewicht – im besten Fall aber im Fitnessstudio mit entsprechenden Gewichten) machen? Die Erklärung ist ganz einfach – um wertvolle Muskelmasse aufzubauen und auch zu erhalten. Die Muskeln unterhalb des Fettgewebes sind es, die den Körper straffen und ihm eine Form geben. Deshalb solltest du während einer Diät alles daran setzen, so wenig Muskelmasse wie möglich zu verlieren.

Mehr zum Thema „Krafttraining zum Abnehmen“ kannst du in folgendem Beitrag lesen:

Abnehm-Tipps die wirklich helfen - 7 Erfolgsfaktoren für deine Diät - Fitnessblog Squats, Greens & Proteins

3. Achte auf eine hohe Eiweißzufuhr.

Ein weiterer wichtiger Faktor, um Muskelmasse zu erhalten, ist eine ausreichend hohe Eiweißzufuhr. Ist diese zu gering, riskierst du den Verlust wertvoller Muskulatur – und entgegen vieler Mythen gibt es keine negativen Folgen einer hohen Eiweißzufuhr (wenn euch dazu ein eigener Beitrag interessiert, dann lasst es mich in den Kommentaren wissen!).

Versuche, mindestens 2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag zuzuführen. Das wären bei einem Körpergewicht von 70 Kilogramm beispielsweise 140 Gramm Eiweiß pro Tag.

4. Führe genügend Fett zu.

Ein Faktor, der von vielen leider vernachlässigt, aber ebenso wichtig ist, ist eine ausreichend hohe Fettzufuhr. Fette sind ein essentieller Nährstoff und unverzichtbar für eine normale Hormonfunktion. Gerade für Frauen ist ein zu geringer Fettanteil in der Ernährung somit gefährlich, da sie dadurch riskieren, ihre Periode zu verlieren.

Achte also darauf, auch während einer Diät genügend hochwertige Fette zu dir zu nehmen – eine Fettzufuhr von etwa 1g pro Kilogramm Körpergewicht ist hierfür optimal.

5. Alltagsbewegung!

Ein sehr unterschätzter Faktor für die Gewichtsabnahme ist die Alltagsbewegung.

Natürlich ist es ein großer Fortschritt, wenn du dich aufrappeln kannst, täglich eine Stunde im Gym Sport zu machen – allerdings sind es vor allem die anderen 23 Stunden am Tag, die sich auf deinen Kalorienverbrauch und deine Gesundheit auswirken. Versuche, soviel Alltagsbewegung wie möglich zu integrieren, um deinen Verbrauch (und somit auch die mögliche Kalorienzufuhr) hoch zu halten.

Mehr zum Thema Kalorienverbrauch kannst du hier lesen:

Abnehm-Tipps die wirklich helfen - 7 Erfolgsfaktoren für deine Diät - Fitnessblog Squats, Greens & Proteins

6. Finde eine Methode, die für dich langfristig funktioniert.

Keine Diät der Welt ist sinnvoll, wenn sie sich nicht für dich, deinen Alltag und deine Vorlieben langfristig umsetzen lässt. Probiere ein wenig aus, und finde eine Methode und Gewohnheiten, mit denen du dich wohl fühlst. Das kann für jeden unterschiedlich aussehen. Einige Beispiele hierfür könnten sein:

Arbeite immer mit deinem Körper und nicht gegen ihn.

Beachte dabei aber eines: neue Gewohnheiten fühlen sich zu Beginn immer falsch an! Es erfordert natürlich Energie und Aufwand, neue Gewohnheiten in dein Leben aufzunehmen – aber bleib dran, es lohnt sich!

Weiterleitung Disziplin lernen

7. Habe Geduld

Vergiss eines nicht – Rom wurde nicht in einem Tag erbaut. Eine nachhaltige Gewichtsabnahme bedeutet auch, dass du dein Leben in gewissen Teilen ein wenig auf den Kopf stellen musst. Neue Gewohnheiten wollen etabliert werden, alte wollen verschwinden.

Das benötigt Zeit. Gib dir diese auch. Es lohnt sich, dran zu bleiben und auf eine langfristige Umstellung zu setzen! Nur so kannst du sicherstellen, dass du dein Traumgewicht nicht nur erreichst, sondern auch hältst.

Das sind sie – die 7 Grundprinzipien zum Abnehmen, und die einzigen Abnehm-Tipps, die du für langfristigen Erfolg wirklich beachten musst.

Bist du vielleicht auch gerade dabei, abzunehmen? Auf Instagram kannst du mich auf meiner Diät-Journey verfolgen (@melaniemut) – ich freu mich auf dich 🙂

Bis bald,

Unterschrift xx Melanie von Squats, Greens & Proteins7 Erfolgsfaktoren für deine Diät - das sind Abnehm-Tipps die wirklich helfen! Fitnessblog Squats, Greens & Proteins