2016 Favourites – Mein Jahresrückblick

2016-favourites-mein-jahresrückblick

2016 neigt sich dem Ende zu, und es ist Zeit, Bilanz zu ziehen. In meinem kleinen Jahresrückblick für 2016 zeige ich euch, was meine „Favourites“ dieses Jahr waren und warum. Viel Spaß beim Lesen! 🙂

War 2016 ein erfolgreiches Jahr für mich? Definitiv! 🙂 Auch wenn einiges nicht so gelaufen ist, wie es sollte, durfte ich wundervolle Erfahrungen machen und tolle neue Menschen kennenlernen. Jeder Rückschlag, den ich dieses Jahr erfahren habe, hat mich weitergebracht und stärker gemacht. Ich habe viel dazu gelernt, unbekannte Orte entdeckt und neue Eindrücke gewonnen. Das waren meine 2016 Favourites!

2016 Favourites

Favourite Month

Mein liebster Monat dieses Jahres war wohl der Dezember. Kaum Prüfungsstress, die Weihnachtszeit, viel Zeit für den Blog und alles was dazu gehört und das Treffen von alten Freunden – der Dezember war voll mit Dingen, die ich liebe. Auch wenn er am schnellsten von allen Monaten vergangen ist!

Favourite Place

Eindeutig – Toronto, Kanada! Dass ich dieses Jahr für 11 Tage nach Kanada fliegen durfte, war eine der wertvollsten und tollsten Erfahrungen für mich. Einen ganzen Beitrag dazu findet ihr hier:

Ich würde dort sofort wieder hin, wenn ich könnte. Die kanadische Mentalität ist mit nichts zu vergleichen – die Offenheit und der Humor der Kanadier sind echt toll. Falls ihr die Möglichkeit habt, einmal nach Kanada zu gehen – tut es!

Favourite Hobby

Ohne Überlegung – Bloggen! Obwohl das Bloggen mittlerweile viel mehr als nur ein Hobby für mich geworden ist, war es 2016 wirklich meine liebste Beschäftigung. Jede freie Minute habe ich Fotos gemacht, Beiträge geschrieben, geplant oder gebrainstormt (gibt’s das Wort überhaupt?). Für 2017 habe ich mir schon einige neue Blogging-Ziele gesetzt, die ich unbedingt erreichen möchte – außerdem warten auch auf euch einige tolle Dinge! 🙂

Favourite Picture

Mein Lieblingsfoto dieses Jahres ist sehr spät entstanden, nämlich erst vor etwa eineinhalb Wochen auf einem Weihnachtsmarkt in Salzburg. Für mich hat es aber total viel Bedeutung und es gefällt mir einfach wahnsinnig gut 🙂

Favourite Song

Gar nicht so leicht zu sagen. Mein Lieblingssong 2016 ist wohl „Let you go“ von den Chainsmokers, dicht gefolgt von „Wait for you“ von den Wasted Penguinz und „Shelter“ von Porter Robinson. Ich bin einfach richtig gut drauf, wenn ich diese Lieder höre, für mich ist das echte Gute-Laune-Musik!

Übrigens – meine Workout Playlist findet ihr in einem eigenen Beitrag.

Favourite Workout

Da ich dieses Jahr ja das Powerlifting für mich entdeckt habe (hach, der Kraftsport!), ist mein „Favourite Workout“ eindeutig dort einzuordnen. Ich habe vollgas gegeben, um meinen Zielen näher zu kommen. Meine Lieblingsübung dieses Jahr war das Kreuzheben, direkt danach die Kniebeuge – nichts geht über diese beiden Übungen!

Im kommenden Jahr kommen übrigens einige richtig coole Workouts und Sport Tipps auf euch zu, stay tuned! 🙂

(Danke an Pat, für die tollen Bilder – mehr davon werdet ihr im kommenden Beitrag sehen 🙂 )

2016-favourites-mein-jahresrückblick-fitnessblog-melaniemut-squatsgreensproteins-gesundheit-3

Favourite People

Die Menschen, die ich dieses Jahr um mich hatte, haben es erst zu etwas besonderem gemacht. Meine beste Freundin Julie, mit der ich immer ein paar unbeschwerte Stunden verbringen kann (hab dich lieb, Julie!), mein Freund, der immer für mich da ist, unsere „Gym Crew“ und alle anderen Leute in meinem Umfeld – ohne sie wäre 2016 nicht mal halb so gut gewesen!

Ich bin total dankbar, diese Menschen bei mir haben zu dürfen. Jemanden zum Reden, Lachen und Weinen zu haben ist unglaublich wertvoll.

Favourite Lessons

Natürlich war 2016 nicht immer ein Zuckerschlecken. That’s life! Aber, wie die liebe Julia von julesvogel.com bereits in ihrem Jahresrückblick gesagt hat:

Tough situations build strong people!

Auch, wenn das manchmal bedeutet, Menschen zu verlieren oder falsche Entscheidungen zu treffen – es bringt einen immer weiter. Jede „toughe“ Situation hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin, und jede falsche Entscheidung bringt mich näher dort hin, wo ich einmal sein möchte und werde. 2016 hat mir gelehrt, für jede Erfahrung und somit auch für falsche Entscheidungen dankbar zu sein. Auch wenn ich kurzfristig nicht verstehen kann, inwiefern mir so manches kurzfristig „bringen“ soll – ich vertraue darauf, dass es auf lange Sicht schon zu etwas gut war und einen Sinn hat.

Mit dieser Einstellung durch’s Leben zu gehen, macht es leichter, mit Rückschlägen umzugehen und bestimmte Dinge zu verkraften. Man lernt, einfach darauf zu vertrauen, dass alles so läuft, wie es soll. Everything is going to work out in the end! 🙂

Die zweite Lektion, die mir 2016 erteilt hat, hat mehr mit dem Sport und der Ernährung zu tun. Ich habe gelernt, mich selbst zu lieben. Egal ob ich 50, 55 oder 60 Kilogramm wiege. Egal, ob ich mehr oder weniger Fett habe. Ich fühle mich in meinem Körper wohl, gebe ihm, was er braucht, und bin dankbar, gesund und fit zu sein. Auch, wenn ich nicht „perfekt“ bin – ich bin so, wie ich bin, und das ist vollkommen okay. Ich habe eine Weile gebraucht, um das zu lernen (ich denke, es waren etwa 10 Jahre) und es war auch nicht einfach. Aber ich bin wahnsinnig froh, den Weg auf mich genommen und es geschafft zu haben.

Ich bin total motiviert für das neue Jahr und freue mich auf jede einzelne Erfahrung, die ich 2017 machen darf!
Geht es euch da auch so? Welche Bilanz zieht ihr für 2016?

Bis bald, und einen guten Rutsch in’s neue Jahr!

Eure Melanie

 2016-favourites-mein-jahresrückblick-fitnessblog-melaniemut-squatsgreensproteins-gesundheit-3

Kommentar verfassen