10 Gute Gründe für Ausdauer Training – Cardio Motivation, Tipps & Tricks

10 gute Gründe für's Audauertraining - Motivationstipps - Tipps & Tricks - Fitness Gesundheit Abnehmen Ausdauer Cardio - Squats, Greens & Proteins

Ausdauer Training – vor allem für Kraftsportler ein leidiges Thema. Keine Lust, keine Zeit, kein Spaß daran… es gibt hunderte Ausreden! Ich nehme mich selber nicht aus, ich vernachlässige es auch viel zu oft! Warum ihr aber Cardio Training machen solltet und was meine Ziele im Ausdauerbereich sind, zeige ich euch heute.

10 Gute Gründe für Ausdauer Training

Wir wissen alle, dass Ausdauertraining wichtig und gesund ist. Aber warum eigentlich? Was sind denn überhaupt die Vorteile, wenn ich regelmäßig Ausdauer mache?

  1. Ausdauer wirkt blutdruckregulierend
  2. Verbessert das Atemvolumen – du kannst mehr Sauerstoff aufnehmen, besserer Nährstofftransport – höhere Leistungsfähigkeit
  3. Niedrigerer Puls – geringere Belastung des Herzmuskels (Präventivmaßnahme!)
  4. Cholesterinsenkend
  5. Kurbelt den Energiestoffwechsel an, was den Fettabbau fördert
  6. Ausdauer als Ergänzung zum Kraftsport – Kraftsport ist nur bis zu einem gewissen Grad gesundheitsfördernd, während Ausdauer so gut wie immer positive Auswirkungen hat. Außerdem hat Ausdauer insofern eine leistungssteigernde Wirkung, als dass ihr länger andauernde Belastungen wie Supersätze besser durchhaltet
  7. Verbesserte Wundheilung und Immunsystem – durch schnellere Reproduktion von roten und weißen Blutkörperchen sowie Blutplättchen
  8. Anregen der Verdauung – im Gegensatz zu Kraftsport wirkt Ausdauersport nicht verspannend. Durch die Bewegung wird die Verdauung angeregt (das beste Beispiel hierfür ist der Verdauungsspaziergang).
  9. Steigern des Durchhaltevermögens – du lernst, “durchzubeißen”
  10. Stressabbau – Womit könnte man besser den Kopf frei kriegen als mit einer Laufrunde im Wald?

Jetzt gibt es keinen Zweifel mehr – Cardio sollte ein grundsätzlicher Bestandteil jedes Trainingsplans sein. Nun sind wir aber mal realistisch, wie viele von uns haben wirklich Spaß daran? Die meisten haben schon öfter versucht, mit dem Laufen, Rad fahren etc. Zu beginnen und haben nach einiger Zeit wieder aufgehört. Mich nicht ausgenommen! Was kann man also tun, um das ganze mal durchzuziehen?

10 gute Gründe für's Audauertraining - Motivationstipps - Tipps & Tricks - Fitness Gesundheit Abnehmen Ausdauer Cardio - Squats, Greens & Proteins

Wie du auch dabei bleibst

Ganz wichtig hierbei: Spaß an der Sache finden. Welchen Sinn hat es, sich 5 Mal die Woche zu einem Sport zwingen zu müssen, bei dem man sich wieder nur 45 Minuten darüber Gedanken macht, wie sehr man ihn eigentlich hasst? Zeitverschwendung. Vielen von uns geht es beim Laufen beispielsweise so. Aber hier kommt der Clou – laufen ist nur eine von hunderten Sportarten, die ihr Zuhause oder draußen machen könnt. Ausdauersport kann sehr vielseitig sein – ihr könnt „Plyos“ machen (…….), Rad fahren, schwimmen, Powerwalks machen, Übungen in eure Läufe einbauen, Gruppensportarten wie Zumba oder Home-Workouts mit YouTube-Videos machen und und und – es gibt unzählige Möglichkeiten! Probiert einfach mal alle möglichen Sportarten durch, bis ihr eine findet, die euch Spaß macht.

Der richtige Mindset

Mit der falschen Einstellung ist der tollste Sport eine Qual. Nur ein Beispiel – wenn mir das Laufen an sich nichts macht, ich mir aber die ganze Zeit während dem Lauf Gedanken mache, wie schlimm es eigentlich ist und dass ich eigentlich keine Lust habe, werde ich wohl kein weiteres Mal mehr laufen gehen. Und das, obwohl ich genau weiß, dass es eigentlich gar nicht so schlimm ist.
Mit einer positiven Einstellung an die Sache heranzugehen macht einen riesengroßen Unterschied. Wenn ich versuche, auf die schönen Aspekte des Laufs zu achten (die frische Luft, zwitschernde Vögel, gute Musik, mein Laufziel), wird er mir auch viel mehr Spaß machen!

Setzt euch Ziele – und plant den Weg dort hin!

Ziele motivieren – aber Pläne machen ehrgeizig. Aber Achtung: Bleibt realistisch! Steckt eure Ziele hoch, aber nicht unerreichbar. Sonst ist die Motivation schnell verflogen. Nehmen wir wieder das Laufen als Beispiel: Ich setze mir zum Ziel, 45 Minuten durchzulaufen (was als Anfänger eine riesengroße Herausforderung darstellt!). Ich nehme mir meinen Kalender und plane meine Läufe (zum Beispiel anhand der Länge) an fixen Tagen ein. Behandelt diese Workouts dann auch wie Termine – und ihr werdet keines mehr überspringen! Macht euch zum Beispiel auch eine Übersicht mit dem Titel „Don’t break the chain“ (gibt’s zum Beispiel hier zum Download), in der ihr jedes abgeschlossene Workout wegstreicht. So werdet ihr ehrgeiziger und wollt gar kein Workout mehr auslassen!

10 gute Gründe für's Audauertraining - Motivationstipps - Tipps & Tricks - Fitness Gesundheit Abnehmen Ausdauer Cardio - Squats, Greens & Proteins

Ideen für euer Ausdauertraining

Es gibt unzählige verschiedene Arten, Cardio zu machen. Eine Auswahl davon:

  • Laufen (ist zwar ein no-brainer, aber muss wohl einfach auf so eine Liste!)
  • Rad fahren
  • Powerwalks
  • Eine Kombination aus Körpergewichtsübungen: Hampelmänner, Burpees, Strecksprünge, Mountain Climbers, Butt Kicks, High Knees, und so weiter! Macht das mal eine halbe Stunde – es ist schwerer, als es klingt 🙂
  • Seilspringen
  • Trampolin springen
  • Tanzen
  • Cardio-Maschinen im Fitnessstudio (Laufband, Stepper, oder mein Favorit: der Stairmaster)
  • Gruppenkurse (Zumba, Spinning, …)
  • Staubsaugen, Putzen und co. (schraubt mal die Geschwindigkeit rauf und ihr kommt ganz schön in’s Schwitzen!)
  • Treppenläufe
  • Wandern und Spazieren gehen (ja, auch das ist Cardio – wenn auch mit sehr geringer Intensität)
  • Klettern
  • Eislaufen und Rollerskaten
  • Rudern (am Ruderergometer – oh wie ich es liebe!)
  • YouTube Cardio Videos (zum Beispiel dieses hier – ich liebe es!)

Meine Ausdauerziele

Ich war selbst gerade in letzter Zeit viel zu nachlässig, was Ausdauertraining betrifft. Deshalb möchte ich ab sofort versuchen, wieder mehr Cardio in meine Trainingsroutine einzubauen. Mein Plan lautet ab sofort, mindestens drei Mal die Woche eine halbe Stunde Ausdauer oder mehr zu machen. Das ist für mich schon unglaublich viel und erfordert einiges an Überwindung – aber ich weiß, dass es mir gut tun wird, und dass ich dieses Ausmaß auch beibehalten kann. Irgendwann ist es dann zu einer Gewohnheit!

Wie sieht euer Ausdauer Training aus? Oder seid ihr auch ein wenig nachlässig (geworden), was Cardio betrifft?
Wenn ja, dann macht doch einfach mit und versucht, ab sofort 30 Minuten drei Mal die Woche zu machen! Zusammen geht’s leichter! 🙂

Bis bald!

Eure Melanie

10 gute Gründe für's Audauertraining - Motivationstipps - Tipps & Tricks - Fitness Gesundheit Abnehmen Ausdauer Cardio - Squats, Greens & Proteins

3 Kommentare

  1. […] Weitere Vorteile von Ausdauertraining […]

  2. […] habe ich bisher viel zu lange vernachlässigt, obwohl dieser ja eigentlich extrem wichtig ist (warum, könnt ihr hier lesen). Jetzt wird’s aber mal Zeit, das zu ändern und mich auch mehr auf meine Ausdauer zu […]

  3. […] Einen Beitrag zu den Vorteilen von Ausdauertraining (sowie ein paar Motivationstipps und -tricks) findet ihr übrigens hier. […]

Kommentar verfassen